ahnungsloser Händler oder gerissener Betrüger?

 

am 26.02.07 ersteigerten wir bei ebay einen Multifunktionsdrucker. Verkäufer war fritzek. In der Artikelbeschreibung wurde der Drucker u.a. als Generalüberholt, mit RJ45 Anschluß und mindestens 60% Toner beschrieben. Die Lieferung erfolgte zwar umgehend, jedoch fehlte ein Kabel und eine Treiber-CD. Nach einer kurzen Mail schickte mir der Verkäufer das fehlende Kabel und die CD zu. Doch jetzt stellte sich heraus das der zugesicherte RJ45 Anschluß fehlte und der Toner leer ist. Telefonisch wurde mir mitgeteilt das ich bei SAGEM eine Chipkarte zum Freischalten des RJ45 Anschlusses kaufen könnte. Jedoch stellte sich nach langen Recherchen heraus das SAGEM keinen Support mehr für das Gerät anbietet. Den leeren Toner sollte ich Kostenpflichtig zurück schicken damit FRITZEK ihn prüfen kann. Als krönender Abschluß wird mir per email am 20.04.07 mitgeteilt, dass besagte Chipkarte natürlich nicht mehr erhältlich ist.

Fazit: einen Drucker gekauft der weder Generalüberholt ist, der nicht Druckt weil der Toner leer ist, der den zugesicherten Netzwerkanschluß nicht hat und eine negative Bewertung obendrein. Jetzt befasst sich der Rechtsanwalt mit dem Verkäufer FRITZEK und der Staatsanwalt wird sich mit ihm befassen. Aber Drucken kann ich leider immer noch nicht.