VORSICHT! Betrüger und Abzocker Teil 1

Als Besitzer eines Nokia 7710 machte mich das Angebot von O2

                                Flatrate für 4,90 - surfen soviel Sie wollen

neugierig. Als äußerst misstrauischer Mensch rief ich über Wochen mehrere Male bei der Hotline an, um mich beraten zu lassen. Am 22.07.05 sogar mit einem Zeugen um anschließend gleich die Freischaltung durchführen zu lassen. Die freundliche Hotline verriet mir sogleich dass Kennwort da der Vertrag auf meine Freundin läuft und schaltete mich frei. Um Fehler zu vermeiden ließ ich mir auch gleich alles erklären. Ich hatte ja einen Zeugen und bei O2 werden diese Gespräche aufgezeichnet. Da ich jedoch nach dem Handykauf alle möglichen Zugangsdaten im Handy gelöscht hatte musste es konfiguriert werden. Auch kein Problem für die Hotline es kam eine SMS und diese richtete alles ein. Falsch! Nichts funktionierte.

Am nächsten Tag, nach weiteren 2 Konfigurations SMS ging alles Prima und ich surfte wie man mir gesagt. Einen ganzen Monat lang zufrieden und begeistert empfahl ich sogar Anderen zu O2 zu wechseln. Doch dann kamen am 22.08.05 die Rechnung und die Ernüchterung. Über 1.200 € über dem sonst üblichen Betrag. Also sofort Einspruch gegen den Teilbetrag und Entzug der Einzugsermächtigung. Trotzdem buchten diese Gangster den vollen Betrag vom Konto ab, welcher von uns umgehend zurückgebucht wurde. Trotz dieser kriminellen Handlung stellte man uns die entstandenen Gebühren in Rechnung. Nach Rücksprache mit der Hotline überwiesen wir den tatsächlich angefallenen Betrag um eine Sperre zu vermeiden. Allen Absprachen zum Trotz wurden jedoch 2 Tage später beide Handys gesperrt. Unzählige Telefonate brachten keinen Erfolg – bis heute nicht! 

Und das obwohl mir nach meinen Schilderungen selbst der Cheftechniker der Onlineabteilung sagte „da trifft Sie ja wirklich keine Schuld“ und „da wir keine Unterlagen zum Nokia7710 haben hätte der Service keine SMS verschicken dürfen“.

Im Antwortschreiben von O2 ignorierten diese Abzocker einfach den Fakt, dass die falsche Konfiguration von O2 erst diese Kosten verursacht hat.

Die Redaktion einer großen Fachzeitschrift bestätigte mir die von der RegTP gemachte Andeutung, dass diese Vorgehensweise bei O2 kein Einzelfall ist.

Da sich seit Monaten nichts tut bleibt hier nur der Gang zum Gericht und Strafanzeige wegen vorsätzlichem Betrug.

Ersparen Sie sich solchen Ärger – wechseln Sie, aber niemals zu O2.

 

Fazit: Hände weg von O2!! Seriöse Mobilfunkanbieter sind die bessere Wahl.