Geistlos, Planlos, Skrupellos oder nur Westmüll in ostdeutschen Chefetagen?

kann man mit diesen Worten die Arbeit unserer Bundesregierung beschreiben? Oder vielleicht die Arbeitsweise der Leipziger Stadtverwaltung, der Arge, der acura Hausverwaltung oder des Praktiker Baumarktes? Die Pisa-Studie zeigte zumindest deutlich, dass das westdeutsche Bildungssystem ein erhebliches Defizit an Bildung geschaffen hat. Ist das etwa der Grund weshalb z.B der Chef der Leipziger Finanzbehörde nicht in der Lage ist, mir in seinem bayrischen Dialekt zu erklären warum seine Steuerfahnder meine Wohnung durchsuchen obwohl der Verdächtige eine Etage unter mir gewohnt hat? Warum diese Fahnder dabei das Leben Unbeteilligter gefährden durften ohne bestraft zu werden, konnte mir diese Person natürlich ebenfalls nicht erläutern. Dieses Problem zieht sich durch ostdeutsche Verwaltungen wie ein roter Faden. Mancher Chef ist mit seiner bescheidenen Intelligenz einfach nicht in der Lage sich vernünftig zu artikulieren. Auf Nachfrage teilte mir das Leipziger Personalamt mit, dass die Vergabe der Stellen nach den gesetzlichen Vorgaben verläuft ....... Die Fragestellung bezog sich jedoch auf das Verhältniss Ossi und Wessi bei den leitenden Positionen. Also auch ein Pisa Problem beim Leipziger Personalamt? Ist das vielleicht auch der Grund, weshalb bei Interviews mit dem ehemaligen OBM Tiefensee die Fragestellungen per E-Mail angemeldet wurden? Das Rechtsamt hat mir zwar die Veröffentlichung dieser Mails verboten, aber das Rechtsamt der Stadt Leipzig speziell Frau Boysen-Tilly unterstützt ja auch gewisse Machenschaften im Rathaus. Mir kommt es langsam so vor, dass sich in bestimmten Positionen krimineller Abschaum etablieren konnte und nun sein Unwesen treibt. Besonders wenn es in Leipzig um Immobilien oder Baugenehmigungen geht. Aber auch die LVA-Sachsen nimmt es mit der Gleichheit nicht so genau. Wenn man Beziehungen zur LVA hat, schickt der "alter Freund" Wolfgang schon mal den Herrn Sandig vorbei, dieser sagt dann worauf geachtet werden muß und schon geht die eigentliche Prüfung ohne Probleme über die Bühne. Ohne diese Beziehungen wäre eine Nachzahlung in utopischer Höhe das Ergebnis gewesen.

Genau so unterschiedlich ist die Arbeitsweise der Bundesregierung und der Staatsanwaltschaft. Die ARGE-Leipzig hat billigend meinen Hungertod in Kauf genommen. Nur mit Hilfe der Tafeln konnte ich überleben. Die Verantwortlichen innerhalb der ARGE wurden bis heute nicht zur Rechenschaft gezogen, obwohl das Bundesministerium für Arbeit und Soziales über die katastophalen Zustände informiert wurde. Zu meinem Erstaunen ermittelt die Staatsanwaltschft Leipzig aber nicht gegen kriminelle Mitarbeiter innerhalb der ARGE sondern gegen mich wegen Beleidigung. Der verantwortliche des Bundesministeriums ist übrigens Minister Müntefering (SPD). Ebenfalls von der SPD ist Frau Ulla Schmidt. Bekannt von der so genannten Gesundheitsreform. Jedoch glaube ich, dass Frau Schmidt noch nie mit einer Chipkarte beim Arzt gesessen hat und somit überhaupt nicht weiss wie traurig das Gesundheitssystem in Deutschland wirklich ist. In manch afrikanischen Land könnte die medizinische Versorgung durchaus besser sein als im Entwicklungsland Deutschland.

Die Staatsanwaltschaft Leipzig und auch die Polizei müssen sich die Frage der Qualifikation gefallen lassen. Von unzähligen gestohlenen Motorrädern existiert nur noch der Einstellungsbescheid der Staatsanwaltschaft. Die Polizei war beim letzten Diebstahl nur widerwillig in der Lage nach Spuren zu suchen. Natürlich alles ohne Ergebnis. Selbst als für unbeteilligte Passanten akute Lebensgefahr bestand, sagte mir die um Hilfe gerufene Polizeistreife "wir sind nicht zuständig". Wenn es jedoch darum geht unschuldige Bürger vor Gericht zu zerren oder zu schikanieren, da erwachen Polizisten wie "ICKE" und manche Staatsanwälte zu nie gekannten Elan. Meine Anzeige gegen die fragwürdige Firma AVITEO wurde mit bla bla eingestellt. Google bringt ca 9000 Treffer zu dieser Firma. Fast alles Opfer. Während andere Bundesländer die Ermittlungen aufgenommen haben, hat die Generalstaatsanwaltschaft in Dresden eine A4 Seite Argumente gefunden warum diese Firma keine Betrüger sind. Komisch.

Sollten Sie einmal unschuldig vor Gericht stehen, so glauben Sie bitte nicht an die Gerechtigkeit. Amtsgericht und Staatsanwaltschaft legen die Strafe schon mal vor der eigentlichen Gerichtsverhandlung fest. Der Vertreter der Staatsanwaltschaft kann nicht einmal die Anklageschrift fehlerfrei verlesen und weil bei der zuständigen Staatsanwaltschaft schon Feierabend ist wird man verurteilt. Wer Gerechtigkeit will braucht Geld. Viel Geld. Das zählt besonders im Verwaltungsrecht. Wer kein Geld hat bekommt lediglich ein Urteil. Ich verstehe das so, dass man also mit viel Geld das Recht einkaufen kann. Beispiel Mannesmann Prozess. Wer also 40 Mio Euro ergaunert, der bezahlt 13 Mio Strafe und ist frei. Bleibt für mich zu hoffen das diese "Urteilsverkünder" nach der nächsten Wende den Begriff der Rechtsbeugung erklärt bekommen.

Hätte man uns DDR Bürgern gezeigt wie beschissen diese BRD wirklich ist, hätten die Demonstranten 1989 wahrscheinlich gefordert die Mauer doppelt so hoch zu bauen um uns vor dieser West-Scheiße zu beschützen. Das gesammte System der BRD besteht meines Erachtens aus Lügen und Betrügen. Statt blühenden Landschaften sehe ich moderne Sklaverei. Die AOK gibt meinem Vater, der sein Leben lang schwer gearbeitet hat, nach langem hinauszögern einen gebrauchten Rollstuhl Made in KOREA. Wenn die vielen Geschäftsführer der AOK regelmäßig Neuwagen Made in West Germany bekommen ist es auch kein Wunder, dass das Geld für die Versicherten nicht mehr reicht. Und genau das ist der Krebsschaden im gesammten Deutschland. Die Kleinen sollen sparen und werden trotzdem beschissen und Beamte und Stadtverwaltungen schmeissen das Geld zum Fenster raus bzw. schieben sich großzügige Beraterverträge zu. Auch wenn die Demokratie in diesem Lande immer mehr beschnitten wird, nutzen Sie diesen Rest von Demokratie und üben Sie Ihr Wahlrecht aus. Wir sind das Volk - und nicht die Politiker und schon gar nicht die Stadtverwaltungen. Wenn Herr Müntefering als Arbeitsloser die ARGE und Frau Ulla Schmidt als gesetzlich Versicherte unser Gesundheitssystem kennen gelernt haben, dann sind sie vielleicht auch gute Politiker und wissen was sie bisher für Stuss erzählt haben. Ansonsten zählt bei deutschen Beamten weiter das Motto: Wissen ist Macht, nichts Wissen macht nichts.

Dieser Artikel spiegelt meine Meinung und meine Erfahrungen wieder. Er soll nicht beleidigen.