Fragenkatalog zur Rolle einiger Beamten im Sachsensumpf

Gibt es im sächsischen Staatsministerium (SMI) eine Frau S. H. welche durch ihren Freund S. M. mit Kokain versorgt wurde?

Hat das LKA Sachsen gegen S.M. ermittelt (hunderte Ordner)? Was passierte nachdem die Rolle der Freundin im SMI  bekannt wurde?

Hat Kriminalrat GEORGI auf dieses Verfahren Einfluss genommen?

Warum wurde im Verfahren gegen Frank Fritzsche vom LKA Sachsen mehrfach und massiv versucht die Beweislage zu manipulieren?

Warum veröffentlicht der sächsische Verfassungsschutz die Telefonnummern von Mitarbeitern des Dez.26, von Beamten einiger Spezialeinheiten und erstmalig in der Geschichte der Bundesrepublik die Nummern von Informanten?

Warum wird der neue alte Leiter des Verfassungsschutzes nicht gemäß RISTBV Anl. D zur Verantwortung gezogen?

Warum will das LKA Sachsen nicht mit der  holländischen Polizei zusammenarbeiten, obwohl es um internationalen Rauschgiftschmuggel (jeweils über 50kg!) geht?

Boykottierte KR Rahnenfeld* vorsätzlich die Arbeit des Dez.26 und warum?  

Warum hat dieser den Kriminalbeamten Beier* im Dez. 26 platziert, obwohl Beier* im erfolgreichen Team des Dez.26 eher ein Störfaktor war?

Für wen hat Beier* seine Kollegen im Dez.26 bespitzelt und hat er Berichte geschrieben?

Ist es Zufall, dass dieser Beier* der Lebensgefährte von Frau Oberstaatsanwältin Poganiatz* ist, und dass die inszenierten Anklagen gegen einige Ermittler des Dez.26 durch diese Oberstaatsanwältin und auf Grundlage des „Spions“ Beier*erfolgten?

* Namen sind Phonisch (wie gehört)