Bei psychisch Kranken versagt das System. Staatsanwaltschaft, Polizei, Jugendamt und natürlich der ASD. Leidtragende sind die kleinsten und schwächsten der Gesellschaft – die Kinder.

Wenn Frau ihren Mann oder Lebensgefährten los werden will, braucht sie keinen Killer. Nein, hier hilft die Justiz über das Gewaltschutzgesetz. Frau braucht nur behaupten: „mein Mann ist böse…“ noch ein kleiner Meineid und schon ist Mann am Arsch. Wenn sie als Frau so etwas vor haben, empfehle ich Ihnen eine nur weiblich besetzte Kanzlei in der Leipziger August-Bebel Straße. Unverständlich für mich, dass gerade Rechtsanwältinnen damit eine Kindesmisshandlung unterstützen.

Wer jetzt naiv denkt dass Frau für den Meineid und ca. 150 Falschanzeigen bestraft wird, der glaubt sicher auch an den Weihnachtsmann und die Gerechtigkeit. Jeder Mann, der eine Frau schlägt ist ein Schwein – aber meine Ex die ist ein Dreckschwein. Selbst als Kind missbraucht, benutzt sie gnadenlos ihr eigen Fleisch und Blut für ihre perversen Spiele. Nur um von ihren psychischen Problemen abzulenken. Bisher mit Erfolg. Aber nur Bisher. Eine Aussage des neuen hilft nun endlich die Frau ins Visier zu rücken. Aber 12 Monate Stress, viele graue Haare und letzten Endes nur ein Zufall. Normalerweise hat Mann keine Chance weil Frau besser in die Opferrolle passt. Außerdem ist es nicht vorgesehen das Männer das Opfer sind. Oder haben sie schon mal ein Männerhaus gesehen? Männer müssen zur Täterberatung und Frauen zur Opferhilfe. Das ist Gesetz. Jedoch geht in 52% der Fälle die häusliche Gewalt von Frauen aus. Komisch!

Und über das Motiv von Frau denkt auch kein Staatsanwalt oder Richter von alleine nach. Studien haben gezeigt dass inzwischen 60 – 80% der angezeigten Fälle falsch sind. Somit kann eine gewalttätige Frau durchaus Ihren Mann vor die Tür setzen, sich an Inventar, Möbeln und Bargeld bedienen und auch noch das eigene Kind misshandeln ohne eine Bestrafung (durch die Justiz) befürchten zu müssen. Außerdem auf diese Art ganz einfach das Umgangsrecht erfolgreich sabotieren. Denn wenn Frau Staatsanwältin begriffen hat dass sie einer Psychopathin auf den Leim gegangen ist, wird sie bockig und will nicht mehr mitspielen. Zumindest in meinem Fall hat die Vertreterin der Sta. offen bekundet dass sie keine Veranlassung sieht sich um mein gestohlenes Eigentum zu kümmern und hat die Verfahren eingestellt.

 

 

 

Ausführlich kommt später!